Das Kalbs Onglet und der platzende Ballon

„Es ist wieder soweit: Ein weiterer unserer legendären Kochabende steht bevor. Christian Wernli und ich (Adrian von Känel) haben uns dafür besonders viel Mühe gegeben und ein schickes Gericht zusammengestellt, das den verschiedenen Aspekten unseres Jahresmottos gerecht wird und nebst einem eher unbekannten Fleischstück auch versucht, teilweise in Vergessenheit geratene Knollen wiederzubeleben.“
Mit diesen Worten wurde der Kochabend angekündigt. Als Webmaster freut es mich besonders, dass nun endlich das Onglet, der Nierenzapfen in Angriff genommen wurde. Die Hobbyköchen waren einheitlich von der Zartheit und des Geschmackes dieses edlen Stückes überzeugt. Leider wurde der Abend durch eine Attacke mit Schokoladeballons getrübt. Ein junger übermütiger Kochfreund brachte sein Ballonspiel mit. Was er damit in unsere Küche für eine Sauerei anrichtete ist fürwahr nicht nur seine Schuld. Auch altgediente Hobbyköche spielten wie Kinder damit und machten sich an der Verunreinigung diverser Kochschürzen schuldig. Alles in Allem trotzdem ein ganz besonders gelungener Kochabend. Mit Saucisson Neuchâtelois und Saucisse aux choux auf Sauerkraut. Einer Topinambursuppe mit Perigord-Trüffel und Trockenfleischchips, gefolgt von einem Kalbs-Onglet mit Eierschwämmen an Pastinaken-Apfel-Püree. Und zum Abschluss das erwähnte Dessert, der harmlose klingende aber heimtückische Schokogruss mit Orangenmousse.