Ein Abend mit Mätthu und Alfredo

Es haben sich gestern Abend ganze 9 verlorene aber dennoch hoch motivierte Seelen getroffen, um sich der feurigen spanischen Küche hinzugeben.
Die Bilder von Adrian.
 Bericht vom Abendteam:

Die Organisatoren Mäthu und Alfredo begrüssten eine stark „dezimierte“ Kochtruppe. Ob dies an den frühsommerlichen Temperaturen lag?

Dank der tollen Vorarbeit von Mäthu und Alfredo konnten sich die Hobbyköche auf einen eher gemächlichen Abend einstellen. Der Apéro mit Chorizo an feiner Rotweinsauce fand bereits grossen Anklang bei den Teilnehmern. Die Vorspeise mit dem bekannten «Pulpo a la gallega» war bereits ein erstes Highlight des Abends. Der Hauptgang «Allitas de Pollo al ajillo» mit «Espinacas con garbanzos» und «Cebolla vino blanco» kam bei beiden Kombis unterschiedlich heraus. Es mundeten jedoch beide Varianten hervorragend. Der Abend wurde mit dem feinen Dessert «Churros con salsa vainilla» abgerundet.

3.00.47.7

Der Engadin Skimarathon ist die grösste Langlaufveranstaltung der Schweiz und zweitgrösste weltweit. Anlässlich der 50. Austragung dürfen die Hobbyköche aus Aarau Rohr nun stolz verkünden, einen Athleten in ihren Reihen zu wissen. Dass er Kochen kann wussten wir. Dass er aber heimlich hart trainiert und ein solches Spitzenresultat erzielt wussten nicht viele. Herzliche Gratulation Martin.

Spanischer Kochabend mit Daniel und Marco

Kochabend 5.3.18 Daniel und Marco

Das Programm hat viel versprochen, die Mannschaft wurde echt gefordert. Die gute Vorbereitung und Organisation der Abendleitung machte es möglich, dass alles von Grund auf hergestellt werden konnte. Klar, dem Webmaster reichte es nur noch zum Dessert auf dem Weg zum Bus.  Trotz der vielen Arbeit ein hervorragender Abend. Bilder Braschi und Urs

 

42. Ordentlichen Generalversammlung

Das Jahresmotto 2018 ist bestimmt:  España

Die Rohrcholbe-Chuchi wird grösser. Drei neue Aktivmitglieder und zwei neue Passivmitglieder. Der nie in Frage stehende Fortbestand hat sich weiter gefestigt.

Hier Eindrücke aus der GV vom 16. Februar 2018:

Das überbackene Markbein vor dem Ochsenschwanz

Die gelebte Kochfreude. Ein Gedicht

Ochsenschwanzgedicht

Ein Ochsenschwanz hat drei Funktionen:
Zunächst soll er das Rindvieh schonen,
als Fächer oder Wedel dienen,
zum Schutz vor Bremsen oder Bienen,
zum Zweiten soll er auch noch zieren
und – falls die Ochsen sich genieren,
gewisse Stellen überdecken,
die nicht nur Ochsen gern verstecken.

Und wandert er dann mit dem Ochsen
zum Endspurt in die Schlachthausboxen,
dann kommt er damit – nach der Häutung
zur letzten höheren Bedeutung.
Nun sieht, – ein Sonderfall bei Schwänzen,
man ihn auf Speisekarten glänzen.

Es braucht ihn niemand zu bedauern
und seinem Dasein nachzutrauern;
im Leben war er – hintendran,
hier steht er meistens obenan
und wird als Suppe – vor dem Essen
nach seinem – inn’ren Wert bemessen.

 

Insofern ist, – streng genommen
zu Ehre nun auch Ruhm gekommen,
man wird ihn drum – vor allen Schwänzen,
mit Lorbeer würzen und umkränzen.
So geht es manchmal auf der Welt;
wer lebend hinten-runterfällt
wird oft im Tode hochverehrt –
– doch schöner wär es umgekehrt.

 

Rudolf Hagelstange
überarbeitet von Daniel Tellenbach

 

Emilia Romagna mit Ädu und Jordy

Wir wurden in die Emilia Romagna entführt. Recht anspruchsvoll war der Abend. Das ist auch der Grund warum der Webmaster kaum zum Fotografieren kam. In Kürze wird der Abend vollumfänglich dokumentiert.

Gruss aus der Emilia Romagna Küche
Zuppa Inglese

Bilder von Urs Hächler:

Tortelli di zucca
Die fröhliche Kombination 3
Involtini all Emiliana mit Gnocci alla romana

Bilder von Adrian von Känel:

Tortelli di zucca in Produktion

 

Teamwork bei Kombination 1

Bild von Jordy:

Involtini all Emiliana in Produktion

Das traditionelle Herbstessen

Kein Hudelwetter konnte den Vorstand an der Durchführung hindern. Grossen Dank Dafür! Wandern musste ja die Mitglieder.

Toll der Apero von Daniel Gehriger.

Toll die Organisation der Lokalitäten und des ganzen Abends von Phile Sägesser

Toll das Menu oben im Rebhaus. Jordy und Team. 250 Punkte für die Wahl des Menues. Adrian, Jordy, Daniel und Phile

Toll die Anwesenheit von einigen passiven Ehrenmitgliedern

Vielen Dank Margrit für die Begleitung des Webmasters zu seinem Computer.

 

Martin und Phile’s Sardinien

Wieder einmal fast volles Haus. Das muss an Sardinien liegen.

Zum Einstieg serviert uns Martin sein Guttiau Leider wurde der Leckerbissen nicht abgelichtet. Das wird bald nachgeholt. Mehr darüber und mit einem Rezept dazu wird hier bald zu sehen sein. Wie gewohnt findet man alle Rezepte des Kochabends in der Rezeptdatenbank. Wiederum hat sich Marco als Teigwarenspezialist bewährt. Er füllt und verschliesst wie eine Nonna.

Marcos Culurgiones
Culurgiones oder Sardische Kartoffelravioli

Das interessante sardische Lammgericht besticht durch seine Einfachheit. Tolles Rezept. Mutig mit Lammbrust und für die weniger mutigen mit Lammvoressen Artischocken und Oliven.

Angnello alla Vernaccia Kombi 1
Angnello mit Malloreddus

das Dessert wurde an der Kombination 1 vom neuen Schnupperstift hergestellt. Ein Riesenerfolg. Reste davon wurden am Mittagstisch vom Dienstag an die Erlinsbacher Jugend verfüttert.

Braschi’s Mittagstisch bei den Pabassinos
Joel Kunz als Schnupperstift
der Schnupperstift wird freundlich aufgemommen